Bild eines Linknetzwerkes

Wollte eigentlich nur einen tweet auf meiner RaketenSEO Seite einfügen. Komischerweise wird der jedoch nicht richtig angezeigt. Extra noch schnell WordPress 4 installiert, da ich gesehen habe, dass die Einbindung eines tweets nun direkt in der Post-Erstellung angezeigt wird. Hat leider nicht so funktioniert.

Vielleicht kann mir jemand in die Kommentare schreiben, wo hier genau das Problem liegt. Um ehrlich zu sein finde ich es gar nicht schlecht, dass Linknetzwerke abgestraft werden. Für den SEO waren sie eine ungemeine Hilfe, um schnelle Erfolge gegen ein gewisses Budget zu erleben. Andererseits möchte ich meinen, dass sich SEO immer weiter verändert und sich mehr auf das Technische, bzw. auf die richtige Strategie bezieht. Content Marketing ist daher meiner Meinung nach lange noch nicht tot oder nur eine Trenderscheinung. Erschaffe Inhalte, die deinen Nutzern gefällt, damit diese darüber Bloggen und zurück linken. Hört sich für mich nach dem natürlichsten Weg an.

Infografiken zur Content Marketing Strategie

Bild eines Linknetzwerkes vom RaketenSEO

Linknetzwerk zur Optimierung

Infografiken sind da nun auch nicht das einzige Medium, was dazu genutzt werden kann. Ich denke sogar, dass es sinnvoller ist eine Agentur für Content Marketing zu beauftragen, anstatt dies Inhouse zu lösen, da diese noch nicht “Betriebsblind” sind. Agenturen schauen meist objektiv auf andere Firmen und können somit mit wenigen Informationen, tolle Inhalte schaffen. Sicherlich muss die jeweilige Firma, um die es geht auch geeignete Informationen zur Verfügung stellen. Am besten immer das Positive sehen, was man zur Verfügung stellt. Bestes Beispiel ist hier Nutella von der Firma Ferrero. Sie verkaufen den Geschmack des Brotaufstriches und nicht das halbe Kilo Zucken, was auch in dem Produkt steckt. War das Verständlich?

Außerdem muss ich sagen, dass Einkauf eine Barriere gegenüber kleinen interessanten Seiten aufstellt. Wenn große Firmen genug Geld zur Verfügung haben, um Links zu kaufen und eine neue Seite mit einer tollen Idee nicht, so findet hier ein Ungleichgewicht statt. Kleine Firmen sollten sich daher vielleicht auf Storytelling konzentrieren. So hat es auch mit der Fritz-Cola geklappt. Zwei Jungs aus Hamburg, die den Softdrink Markt umkrempeln wollen – klasse!

Webseiten-Netzwerke um schnell zu ranken

Wenn ich mich recht erinnere, dann gab es beim letzten Xovilichter Wettbewerb einen Teilnehmer, der mit einem Webseitennetzwerk seine Seite in die Oppositionen geworfen hat. Finde ich etwas traurig und schade gegenüber anderen, die sich auf andere Strategien konzentriert haben. Es wurde allerdings ausdrücklich gesagt, dass die Art und Weise, wie man den Wettbewerb gewinnt völlig egal ist. So konnten auch Taktiken aus dem Blackhead oder Greyhead SEO angewendet werden. Ein solcher Contest zeigt allerdings gut auf, was alles möglich ist.

Technisches SEO und Strategien

Im Laufe der Zeit habe ich festgestellt, dass der Bereich des technischen SEOs genau dem entspricht, was mir am meisten Spaß macht. Verschiedene Markups, Seitenstrukturen, SEO Strategien auf globaler Ebene sind genau das, was mein Herz aufblühen lässt. Dabei sollte man die Google Guidelines verinnerlicht haben und sich entsprechend daran halten. Sobald ein Projekt genau dem entspricht, wie man sich es vorstellt, hat man eine Basis, auf die man aufbauen kann. Daher gefällt es mir auch besser, an größeren Projekten zu arbeiten, wo die Seitenstruktur bereits besteht. Danach kann das Dekorieren und optimieren losgehen. Genau meine Welt. Das RaketenSEO Projekt ist allerdings zu klein und läuft auf zu wenig Zeit, dass es komplett optimiert werden kann. Daher versuche ich meinen Platz zwischen eins und 40 zu halten. Vielleicht passiert die Tage ja noch etwas.

Penalty an deutsche Link-Netzwerke
RaketenSEO Logo der Agentur
Heute, den 03.09.2014 startete die Webseite Sparhandy einen neuen SEO Contest namens RaketenSEO. Ziel ist es, innerhalbb nur einer Woche mit dem bis heute um 12:30 Uhr ergebnislosen Keyword RaketenSEO in der bekanntesten Suchmaschine Google den ersten Platz zu belegen.

Erster Platz für RaketenSEO – und dann?

RaketenSEO Logo der Agentur

RaketenSEO – Offizielles Logo der RaketenSEO Agentur zum Wettbewerb

Damit die Suchmaschienenoptimierung (SEO) für dieses Keyword auch Sinn macht, außer den Spaß, den sowieso jeder dabei hat, verschenkt Sparhandy einen Preis für den ersten Platz. Sollte man am 10.09.2014 die Topplatzierung erreichen, so gibt es eine Allnet Flat für ein ganzes Jahr. Grund dafür ist, weil Sparhandy ein „neues Baby“ auf den Markt gebracht hat – der neue Tarif. Außerdem, und das wird vielen gefallen, sponsern sie ein iPhone der kommenden Generation (vermutlich iPhone 6) mit insgesamt 64 GB Speicher.

Auch, wenn viele nur Spaß an der Optimierung haben und nur aus diesem Grund ein Teil sein möchten, bietet ein neues Smartphone mit einer einjährigen, kostenfreien Flatrate einen guten Anreiz.Bedingung ist außerdem, dass die Flatrate nur für Inlandsanrufe genutzt werden darf. Alle anderen Auslandsgespräche, Servicenummern oder möglicherweise anfallende Roamingverbindungen werden schlichtweg geblockt. Das sollte hier allerdings niemanden stören. Es geht schließlich nicht um das Telefon oder den Tarif, sondern viel mehr darum, anderen SEOs zu zeigen, was man drauf hat.Dieser Artikel zum Beispiel ist kompletter Unsinn und greift nur ein paar Fakten auf, die bereits von anderen “Optimierern” oder der Veranstaltungsseite selbst genannt wurden. Zudem kommt, dass Texte schreiben noch nie mein Ding war sondern eher die Optimierung des technischen Teils von Webseiten. Aber selbst dazu habe ich leider nicht genügend Zeit, was ich allerdings erst festgestellt habe, nachdem ich diese Domain registriert habe. So muss also schnell ein Template herhalten und natürlich WordPress als CMS. Dieser Absatz dient außerdem nur dazu, dass sich mein Text um das RaketenSEO Bild legt. Das hat mich schon die ganze Zeit genervt. Achso, bin natürlich auch etwas scharf auf den Preis. Und auch, wenn es nichts werden sollte, hatte ich meinen Spaß  –  nicht. Hatte auch erst überlegt, ob es Sinn macht, sich auf WDF*IDF zu konzentrieren. Scheint bei vielen zu funktionieren. Allerdings bin ich immer noch der Meinung, dass die Texte weitaus einfacher zu lesen sind und weitaus besser geschrieben sind, wenn man nicht an das Keyword denkt. Nehmen wir beispielsweise – ach, schon wieder keine Lust weiter auszuholen. Denke einfach, dass jeder, der an diesem Wettbewerb von Sparhandy und dynapso als offiziellen Unterstützer genug Grips im Kopf hat, die Google Richtlinien zu befolgen. Ich Speicher kurz mein Projekt, um sicher zu stellen, dass der Text nun endlich um das Bild herumläuft. Ja, hat geklappt.

Was macht die RaketenSEO Agentur?

Wie auch viele Andere nehmen wir auch an dem diesjährigen Wettbewerb teil. So wurde letztes Jahr auf das Keyword “Seophonist” optimiert. Auch bei anderen SEO Wettbewerben, wie der diesjährige Xovilichter Contest von Xlvi im Mai nahmen viele begeisterte Suchmaschinenoptimierer teil.

Auch in diesem Contest trifft man wieder auf viele bekannte Gesichter, oder eher Domains, die bereits an vergangenen Wettbewerben teilgenommen haben. Eine kurze Liste mit den bis jetzt rankenden Domains, führe ich im Folgenden kurz auf:

  1. www.dynapso.de
  2. www.seophonist.de
  3. www.seo-klitsche.de
  4. www.pilotenausbildung-24.de
  5. www.heiko-hoehn.com
  6. aus.gerech.net

Wie auch sonst, ranken Facebook und twitter domains kräftig mit. Was viele diesmal vielleicht etwas beruhigen wird, ist, dass dynapso.de diesmal von der Teilnahme ausgeschlossen ist, da sie offizieller Partner der RaketenSEO Challenge sind. Schon bei vergangenen Wettbewerben war dynapso recht schnell auf Top Positionen. So auch diesmal – mit einem Einsteiger-Rank von Position eins und zwei. Wenn ich schreibe, dass “wir” an diesem Wettbewerb teilnehmen, dann meine ich damit mich alleine. Ich weiß auch nicht, warum ich immer “wir” schreibe, wenn ich an die ach so tolle SEO Agentur denke.

Da fällt mir ein, dass beim letzten Xovilichter Wettbewerb jemand gewonnen hatte, der erst wenige Wochen vorher begonnen hat zu optimieren. Das bringt mich gleich zu meinem Nächsten Punkt. Oh – hört sich schon fast an, wie einer dieser super tollen Coaching-Bücher. Verdienen sie jetzt, schnell Geld im Internet. Der größte Kostenaufwand ist dieses E-Book, was ihnen nicht ein bisschen weiterhilft. Aber danach verdienen sie sich garantiert eine goldene Nase.

Der Vorteil der Schnelligkeit

Um schnell auf den ersten Rängen zu sein, muss man entsprechend schnell eine Webpräsenz ins Internet stellen. Viele greifen daher auf ihre bereits bestehenden Domains zurück, da diese oft auch ein bestehendes Backlink Profil besitzen oder jedoch schon andere SEO Werte aufweisen, die das Ranken erleichtern. Im Grunde genommen muss man für größere Webprojekte nur auf bestimmte Faktoren achten. Zuerst baut man praktisch das Haus und anschließend dekoriert man es. Solange, wie man den Google Panda bedient (ausreichend gute Inhalte schreiben) und den Penguin (ein schönes Backlinkprofil) und natürlich auch den Hummingbird (Fragen beantworten – zum Beispiel die 5W’s), sollte es funktionieren. Schaffe Inhalte für die Nutzer und nicht für die Suchmaschine. Dieses Theme bietet glaube ich eine Funktion einer Lightbox. Ein Moment, ich schau einmal, ob ich hier einen interessanten Satz einbauen kann. Theme wieder geändert, ach, wie auch immer.

Würdest du den Text auch so schreiben, wenn es keine Suchmaschinen geben würde? Würdest du diesen Link auch kaufen/setzen/tauschen, wenn es kein Google und Co gibt?

Ich denke, diese Regel sollte man in 2014 immer befolgen. Es gibt jedoch eine Sache, die mich bei der Suchmaschinenoptimierung sehr aufregt und das ist sinnloses Texteschreiben für interne SERP-Seiten. Warum muss man Google austricksen und Texte auf eine Seite stellen, um zum Beispiel mit einer Kategorie in einem Online Shop besser zu ranken? Letztendlich kann das Produkt oder der Shop an sich absolut unzuverlässig sein. Solange, wie der Text auf der SERP Seite stimmt und das wahrscheinlich eingekaufte Backlinkprofil sauber aussieht, bekommt er eine Top-Platzierung. Das kann meines Erachtens nicht im Sinne Googles sein.

Das Gleiche gilt auch für Agenturseiten. Die Agentur kann schlecht sein und trotzdem in ihrer Niche ranken. Da sind wir auch schon beim nächsten Thema – Nichen. Sinnlose Webprojekte, die den Panda überstanden haben und mit Affiliates ein wenig Geld verdienen. Verstehe nicht, wie so etwas besser in den SERPs liegen kann als manch bekannte, große Website, die auch zuverlässig ist. Der Google Algorithmus muss hier noch stark trainiert werden. Es wird ja auch immer besser.

Um diesen mehr oder weniger – eher mehr – sinnlosen Artikel abzuschließen, sei noch eins gesagt: RaketenSEO!

Der Freshness Faktor beim RaketenSEO Wettbewerb

Ich dachte mir, es wäre gut, diesen Artikel mit einem Update aufzufrischen. Ich möchte aufzeigen, welche Methoden wichtig sind, um bei diesem Wettbewerb eine gute Position zu bekommen. Unter dem Schlüsselwort “RaketenSEO” sind derzeit rund 20.000 – 40.000 Ergebnisse zu finden. Diese Anzahl kommt zustande, da alle Seiten, die relevant sind bei Google auftauchen. Mein Projekt hat derzeit etwa 60 Seiten, davon sind 8 Artikel zum Thema online. Die restlichen Seiten setzen sich aus Kategorie-Seiten oder Tag-Seiten zusammen. Für jedes Tag, welches man bei WordPress veröffentlicht, werden neue Seiten erschaffen. Veröffentlicht man relevante Texte unter dem gleichen Tag, so ist es sehr wahrscheinlich, dass diese auch unter RaketenSEO ranken.

Die aktuelle Top 10 setzt sich momentan aus folgenden Webseiten zusammen:

  1. http://www.dynapso.de/raketenseo/
  2. http://www.rankboost.de/raketenseo/
  3. http://www.webmasterarena.de/topic/2695-artikel-seos-arbeiten-an-einem-gehe…
  4. http://www.kritzelblog.de/raketenseo/
  5. http://www.upon-onlinemarketing.de/xovilichter/raketenseo/
  6. http://aus.gerech.net/raketenseo/
  7. http://blog.checkdomain.de/online-marketing/seo/raketenseo/
  8. http://meoki.de/raketenseo-gewinne-ein-apple-iphone-6-64gb/
  9. http://raketenseo-agentur.de/wp-content/uploads/2014/09/RaketenSEO.png
  10. http://ronny-marx.de/raketenseo/
  11. http://www.superraketenseo.de/

Auf Platz 9 befindet sich derzeit, wie schon seit Beginn des Contests, das Bild der RaketenSEO Agentur in der Universal Search. Nach wie vor habe ich meine SEO Strategie ausschließlich auf Inhalts-Faktoren gesetzt, indem ich weiterhin fleißig neue Texte veröffentliche. Dabei habe ich jedoch einen Dorn im Auge! Die Seite von “Superraketenseo” ist seit einigen Tagen dauerhaft unter den ersten zehn Ergebnissen zu finden. Die Inhalte dieser Seite sehen aus, als seien sie in einen Übersetzer geschmissen worden. Der Original-Inhalt ist vermutlich in einer anderen Sprache geschrieben worden. Hier wurde auch nicht mit “hreflang Attributen” gearbeitet, sodass die Originalseite dazu nicht im Quellcode auftaucht. Dies bringt mich zu dem Entschluss, dass es ein einzelnes Projekt ist, welches ausschließlich die Inhalte aus einem Übersetzer veröffentlicht. Scheinbar funktioniert diese Strategie auch für eine kurze Zeit. Die Inhalte sind auch Themenrelevant allerdings in einem so schlechten deutsch veröffentlicht, dass man kaum etwas versteht. Die wichtigen Keywords tauchen allerdings auf. Rechtschreibfehler gibt es kaum. Die Grammatik allerdings ist auf unterstem Niveau!

Die 15 goldenen Regeln zur RaketenSEO Suchmaschinen-Optimierung

Auf welche Punkte geachtet werden muss, stelle ich in der folgenden Tabelle dar:

RaketenSEO Fakt #1 Inhalte Veröffentliche möglichst viele, gut geschriebene Inhalte (Texte) zum Thema SEO, Online Marketing und weiteren Informationen zum OMClub oder Sparhandy Event, sowie zur dmexco.
RaketenSEO Fakt #2 Textlänge Achte darauf, dass deine Texte möglichst über 300 Wörter Volumen haben, um dünnen Content zu vermeiden. Goggle wird dir dafür sehr dankbar sein.
RaketenSEO Fakt #3 Freshness Faktor Veröffentliche nach Möglichkeit mindestens einen Text pro Tag und Update deine bereits geschriebenen Texte mit weiteren Informationen. Halte deine nicht vorhandene Leserschaft immer bei Laune.
RaketenSEO Fakt #4 Struktur Strukturiere deine Texte, indem du HTML5 Markup, Rich Snippet Markups, Tabellen, Listen, Bilder und passende Überschriften verwendest. Wenn du in die Top Rankings schaust, wirst du bemerken, dass alle Inhalte dort sauber strukturiert sind. Google achtet auf diesen Faktor, da sie vermuten, dass dein Text gut leserlich ist, wenn er diese Regeln befolg. Die Suchmaschine mag leserliche Texte, da sie sehr Nutzerorientiert denkt (oder denken soll).
RaketenSEO Fakt #5 Backlinks Um in der Topliga mitspielen zu dürfen, sind Links von anderen Seiten ein muss. Auch, wenn ich selbst diese Regel nicht befolge und es mit anderen Mitteln versuche, macht dies sicherlich 50% deiner Arbeit aus. Optimal sind Verlinkungen von Universitäten, Wikipedia oder großen bekannten Internetseiten wie z.B. Städteseiten oder Nachrichten-Magazinen. Man kann hier Werte von Online-Tools wie Sistrix, Searchmetrix, Opensite-Explorer oder Xovi zu Rate ziehen. Am einfachsten Lassen sich allerdings Verlinkungen bilden, die von alleine kommen, wenn man gute Inhalte liefert. So könnte man auch für diesen Wettbewerb eine passende Infografik oder Statistik liefern, die eine Menge Backlinks zur eigenen Domain generieren, erstellen.
RaketenSEO Fakt #6 Google Analytics Binde Google Analytics ein, um eine Übersicht zu bekommen, was Nutzer auf deiner Seite treiben. Die Aufenthaltsdauer muss durch verschiedene Tricks möglichst in die Höhe getrieben werden. Rankboost erreicht dies unter anderem mit einem gut strukturierten Artikel, der dem Leser spannende Tipps zur Suchmaschinen-Optimierung beim RaketenSEO Wettbewerb vermittelt. Außerdem ist es wichtig, die so genannte Absprungrate (engl. Bounce Rate) so niedrig wie möglich zu halten. Hohe Absprungraten sprechen dafür, dass der Inhalt der Internetseite nicht dem entspricht, was letztendlich mit dem Titel, der Meta Description oder dem Keyword entspricht. Suchmaschinen erkennen das und werfen Webseiten somit um viele Plätze zurück. Das bringt uns wieder zu dem Punkt, dass du deine Seite so interessant wie möglich halten musst und dem Leser einen Mehrwert bieten solltest.
RaketenSEO Fakt #7 Google Webmaster Tools Die Webmaster Tools von Google oder Bing solltest du schon zu Beginn deines Projektes verknüpfen. Hier kannst du spannende Informationen in Erfahrung bringen, wie zum Beispiel, wann und wie oft deine Seite vom Google-Crawler besucht worden ist. Außerdem ist es möglich, deinen neuen Blogpost direkt an den Index zu senden. Das ist durchaus Hilfreich bei einem so schnellen Wettbewerb wie es dieser einer ist. Auch ein Artikel mit einem Update kann hier erneut gecrawlt werden lassen.
RaketenSEO Fakt #8 Interne Verlinkungen Interne Verlinkungen helfen dem Google Crawler deine Unterseiten zu finden und sind eine Spannende option für jeden Leser. Völlig unterschätzt sind hier auch Breadcrumbs. Ich liebe Breadcrumbs, da man so immer einen passenden internen Link hat und die Seitenstruktur weitaus besser zu erkennen ist. Hat man auf seiner Startseite eine Sektion für Footer-Links, so kann man den gesamten “Linkjuice” auf seine wichtigsten Unterseiten verteilen. Meistens macht dies sinn für große Projekte, die hauptsächlich Links auf ihrer Startseite haben und nun die Stärke dieser Seite dazu nutzen Möchten, um Unterseiten oder Landing Pages zu stärken. WordPress stellt hier auch schon einige sehr hilfreiche Tools zur Verfügung, um besser intern zu verlinken. Zum Beispiel die Widget Areas, die so genannte “Sitewide” Links verteilen.
RaketenSEO Fakt #9 Thema Bei SEO Wettbewerben muss man schnell sein. Die ersten Beiträge zu diesem Keyword werden das Thema zum Wettbewerb bestimmen. Handeln die ersten Beiträge davon, dass RaketenSEO ein neuer Satellit ist, der bald seinen Raketen-Start hat, so wird dies zum Thema erklärt. Meistens enden die Themen jedoch damit ab, dass es sich um einen Wettbewerb handelt. Es muss also kräftig über dem Wettbewerb berichtet werden.
RaketenSEO Fakt #10 Page Speed Der Page Speed (Geschwindigkeit, bis eine Internetseite vollständig geladen ist und die Zeit, bis zum ersten Bit) sind ein wichtiger Faktor. Du erleichterst es dem Google-Bot damit, deine Seite zu scannen. Er spart Zeit und Energy (Ressourcen). Die größten Probleme im Pages Speed machen nicht komprimierte Bilder. Die sind einfach zu Groß, um die Geschwindigkeit unter 1000ms zu halten. Auch falsches CSS oder unnötige Java Scripts können ein Faktor dafür sein. Weitere Informationen zum Google Page Speed findet man hier.
RaketenSEO Fakt #11 Bilderoptimierung Bilder lockern Texte auf. Das weiß jeder, der sich schon einmal ein Kinderbuch angeschaut hat. Google behandelt auch das Internet wie einen großen Kindergarten, da längst nicht jeder Internet-Affin ist. Füge deinen Bildern stets ein Title-Tag und ein Alt-Tag hinzu. Der Mouse-Over Effekt zeigt dir dann den Titel zum Bild an. Viele Geräte haben Funktionen, um ausschließlich den Text einer Seite anzuzeigen. Dazu zähl auch das iPhone. Im Safari Browser kann man sich die Text-Version einer Seite anzeigen lassen. Hier wird Damm im Text anstelle des Bildes, das Alt-Tag angezeigt. Für den Leser eine sehr gute Hilfe zur Orientierung. Es gibt auch Browser für Blinde, die den Text vorlesen. Solche Browser lesen auch das Title Tag vor und vermitteln ein besseres Bild zum Verständnis.
RaketenSEO Fakt #12 Google Richtlinien Solange, wie du kein absoluter Profi in der “Black Hat” Optimierung bist, würde ich dir davon absolut abraten. Versuche nicht gegen die Suchmaschine zu arbeiten. Lese aufmerksam die Richtlinien für Webmaster und du kannst schon in kürze deine ersten Erfolge sammeln. Viele Inhouse-SEOs befolgen nur etwa 30% der Richtlinien und konzentrieren sich dann auf Optimierungen, die weniger Erfolg versprechen als diese “Low Hanging Fruits.
RaketenSEO Fakt #13 Soziale Netzwerke Social Media Signals sind hilfreich, um Suchmaschinen und Nutzer deiner Internetseite sehen zu lassen, ob die Seite einen Mehrwert bietet. Wird eine Seite zum Beispiel oft bei Facebook geteilt, so scheint sie für den Leser interessant zu sein. Binde am besten eine Möglichkeit für deine Leser ein, damit diese deinen Inhalt durch einen “Gefällt mir”, “Pin it” oder “tweet” in sozialen Medien vorantreiben können. Wie hoch die Gewichtung auf diesen Metriken liegt, ist derzeit noch sehr unklar. Man geht jedoch im Allgemeinen davon aus, dass sie eine nebensächliche Rolle spielen. Dies wird sich jedoch in Zukunft sicherlich Ändern. Auch Projekte zum Thema RaketenSEO werden kräftig bei Twitter, Facebook oder anderen Kanälen beworben, um diesen Effekt seiner eigenen Seite zugute kommen zu lassen.
RaketenSEO Fakt #14 Domain Wahl Viele Teilnehmer verwenden Domains, die bereits eine gute Backlink Struktur aufweisen oder jedoch schon gute SEO Werte in den bekannten Tools haben. Andere konzentrieren sich auf EMDs. Alle Domains, die in den Top 30 zu finden sind, beinhalten RaketenSEO. Dies ist ein wichtiger SEO Faktor, der dazu dient, dem Leser unmittelbar zu vermitteln, wovon der Inhalt handelt.
RaketenSEO Fakt #15 Plugins für SEO Es ist empfehlenswert, SEO Plugins zu verwenden, wenn ein Projekt auf dem CMS WordPress läuft. Diese geben die Möglichkeit, seine Title und Meta Tags anzupassen und bewirken außerdem, das RaketenSEO in der Suche etwas hervorgehoben wird. Optimiert man diese nicht, so greift Google auf den eigenen Algorithmus zurück und wählt die am besten passende Beschreibung aus.

Abschließende Worte der RaketenSEO Agentur

Ich hoffe, dass ich euch etwas helfen konnte, euer Projekt zu optimieren. Mit den oben genannten Schritten sollte dies eigentlich kein Problem sein, eine gute Platzierung zu erreichen. Das Wichtigste in einem ein wöchigen RaketenSEO Wettbewerb ist es jedoch, genügend zeit zu finden, um diese Schritte anzuwenden. Wer diese nicht hat, der braucht es eigentlich gar nicht erst versuchen, um den ersten platz zu kämpfen. Wenn ihr nett zu Google seid, dann ist Google auch nett zu euch. Denk immer daran, Inhalte zu erschaffen, die für die Leser sind und nicht direkt für die Suchmaschine. Hierbei ist stark vom technischen SEO und dem SEO zu unterscheiden, der sich um die Inhalte der Internetseite kümmert. Ich wünsche allen Teilnehmern einen tollen Wettbewerb und ein dreifaches RaketenSEO hoch!

RaketenSEO - Optimierung für den Wettbewerb